sun-trial_1

 

Hauptaspekte der Arbeit Suntrail

Der aktuelle, immer rascher fortschreitende Wandel der Gesellschaft und ihrer Anspr├╝che bedingt, dass sich das Naturverst├Ąndnis, die Anspr├╝che an den Raum und die M├Âglichkeiten Raum zu gestalten ver├Ąndern. Prozesshaftigkeit und lebendige Dynamik bestimmen das Kunst-Projekt Sonnenweg, das sich der Wahrnehmung f├╝r den Ist-Zustand und der Ver├Ąnderung ├Âffnet und auslotet was ist, andeutet, was war, und die Frage stellt, was k├Ânnte die Zukunft sein. Wandernde Skulpturen, die sich auf der gedachten, r├Ąumlichen Achse von Sonnenaufgang zu Sonnenuntergang bewegen, sollen sensibilisieren und ein Bewusstsein schaffen. Das Bewusstsein dar├╝ber, wie die Menschen ihren Raum, den Landschaftsraum , den Lebensraum sehen und gerne sehen w├╝rden, um damit diesem speziellen Ort – dem Sonnenweg – eine neue Identi├Ąt zu geben. Das Emirat Sharjah wird zu dem Land der auf- und untergehenden Sonne, das sich entlang der Ostk├╝ste als auch der Westk├╝ste erstreckt. Einzigartige Felsk├╝ste wechselt mit weiten Sandstr├Ąnden, gr├╝ne Oasen neben weisser Sandw├╝ste – die Skulpturen ziehen dahin und verweisen auf den Genius Loci. Das Erkennen des Sonnenweges bedeutet hier die m├Âgliche Umdeutung von umgebenden Landschaftraum zum Natursymbol mit hohem Wertgehalt.

 

Konzept des Projektes

Die Idee soll sein, dass zwei lebende Skulpturen den Sonnenweg gehen. Von der Ostk├╝ste Shardhahs, wo die Sonne aufgeht zur Westk├╝ste Shardjahs Stadt, wo die Sonne untergeht. Der Bogen eines Tages wird gespannt von der Entstehung bis zum Vergehen. Im stetigen Wandel und Fluss der Zeit wird es ein Weg der Wahrnemung: Des Studierens der elementaren Kr├Ąte, wie Wind, W├Ąrme und K├Ąlte, des Ber├╝hrens der Elemente, wie Sand, Wasser und Luft, der Beobachtung der Materie bei ihrer Reflektion , des Aufsp├╝rens des Raumes , der Entdeckung des Moments, und der Vertiefung, um verborgene M├Âglichkeiten neu zu entdecken. So wird der Sonnenweg ein Inbegriff der ÔÇ×ReflektionÔÇť. Die Sonnenweg wird gezeigt an 3-5 Stationen, wo sich die Skulpturen aufhalten und miteinander spielerisch agieren. Sie erz├Ąhlen von ihrem Tag und bewegen sich unter dem Einfluss des Lichtes, des Wassers, des Sandes, der st├Ądtischen Umgebung. Die Geschichte der Bewegungen wird mit einem einfachen Drehbuch skizziert. An geeigneten Orten zeigen wei├če Bildhintergr├╝nde, die Lichtreflexionen der Skulpturen.

Fotografie und Video dokumentieren die Ereignisse und werden selbst Teil des Werkes.